Polends Norden

Polens Norden - Mit Ostseeküste und Masuren

+++LEIDER BEREITS AUSGEBUCHT+++

Leserreise vom 25. Juni bis 2. Juli 2020

Mit AboCard p. P. im DZ  € 1.695,–
Ohne AboCard € 1.745,–

Es ist unser Nachbarland – und doch für viele ein «unbeschriebenes Blatt»: Polen. Kommen Sie mit auf Entdeckungsreise und erfreuen sich an kulturellen, architektonischen und landschaftlichen Höhepunkten in Polens Norden.

Im Rahmen dieser beliebten Rundreise sehen Sie die schönsten Städte und zauberhafte Landschaften. Die Ostseeperle Danzig, die Halbinsel Hel, die Dünenlandschaft der «Polnischen Sahara», das Weltkulturerbe Marienburg, die «Kaschubische Schweiz», die Gotikstadt Thorn, das historische Posen, die urwüchsige Johannisburger Heide und das magische Masuren. Kaum zu glauben, was dieser Landesteil alles zu bieten hat!

Reiseprogramm:

1. TAG · DONNERSTAG, 25. JUNI 2020: ANREISE NACH DANZIG

Sie fahren mit dem Bus von Nürtingen zum Flughafen Stuttgart und fliegen nach Danzig. Hier werden Sie von Ihrer Reiseleitung empfangen. Ein Hotel in Danzig wird für die kommenden drei Tage Ihr Quartier sein. Nach dem Einchecken informiert Sie die Reiseleitung ausführlich über das Programm, das Sie in den folgenden Tagen erwartet. Das Abendessen wird Ihnen im Hotel serviert.

2. TAG · FREITAG, 26. JUNI 2020: STADTBESICHTIGUNG DANZIG

Danzig (auf Polnisch Gdansk) ist eine berühmte ehemalige Hansestadt, die auf eine lange, aufregende Geschichte zurückblicken kann. Sie wurde im Jahre 50 vor unserer Zeitrechnung von den Goten aus Südschweden gegründet und liegt an der Ostseeküste Polens. Sie gehört zu den schönsten Städten Polens. Der Handel verhalf im Mittelalter und der Frühen Neuzeit den Patriziern der Stadt zu Wohlstand, der sie in die Lage versetzte, prunkvolle Kirchen und Bürgerhäuser zu errichten. Im Rahmen einer Stadtbesichtigung werden Sie heute die interessantesten Sehenswürdigkeiten der Ostseemetropole kennen lernen. Die historische Rechtstadt (Stadtteil von Danzig) lädt zum Schlendern an reich verzierten Bürgerhäusern und weiteren historischen Gebäuden ein, kleine Cafés und Boutiquen säumen die Straßen und der frische Meeresduft umschmeichelt den Geruchssinn. Danzig ist auch als «Stadt des Bernsteins» bekannt. Das «Gold des Meeres» mit faszinierenden Einschlüssen hat in Danzig eine alte Tradition. In zahlreichen Geschäften sind interessante Stücke zu erwerben. Das Abendessen genießen Sie auch heute wieder in Ihrem Hotel.

3. TAG · SAMSTAG, 27. JUNI 2020: SCHIFFFAHRT VON DANZIG NACH HEL UND DER SLOWINSKI NATIONALPARK

Mit dem Schiff fahren Sie heute von Danzig etwa 20 km nach Norden zur Halbinsel Hel. Es erwarten Sie ein Fischerort, wundervolle feinsandige Strände, Dünen und viel Natur. Hier vermischt sich der Duft des Kiefernwaldes am Ufer mit der Meeresbrise. Im Anschluss daran ein weiterer Genuss zauberhafter Natur: Mit dem Bus geht es zum Slowinski-Nationalpark. Das Parkgebiet war in der Vergangenheit eine Meeresbucht. Die Parkformation resultiert aus der Einwirkung eines skandinawischen Gletschers und der späteren Einwirkung der Ostsee. Zahlreiche einzigartige Wanderdünen prägen das Landschaftsbild. Markierte Wanderwege und Aussichtstürme sind Garanten für einen herrlichen Spaziergang. Im Jahre 1977 wurde der Park von der UNESCO zum Weltreservat der Biosphäre erklärt. Die Rückfahrt führt Sie durch die Kaschubische Region mit weiten Aussichten über die hügelige Landschaft wieder zurück nach Danzig, wo Sie in Ihrem Hotel zu Abend essen und übernachten.

4. TAG · SONNTAG, 28. JUNI 2020: MARIENBURG – ALLENSTEIN – MASUREN (CA. 270 KM)

Heute bewundern Sie den größten Backsteinbau Europas und eine der größten Wehranlagen: die imposante Marienburg. Von 1309 bis 1454 war sie der Sitz der Hochmeister des Deutschen Ordens. Ein geführter Rundgang wird Ihnen die vielfältige Geschichte der Burg und der Ordensritter lebendig machen. Eine kurze Visite führt Sie auch nach Elbing (Elblag), deren Geschichte eng mit der Geschichtedes Deutschen Ordens verbunden ist. Weiter geht die Route über Allenstein (Olsztyn) durch die ostpreußische Landschaft in das Zentrum der Masuren. Hier werden Sie heute übernachten und auch das Abendessen serviert bekommen.

5. TAG · MONTAG, 29. JUNI 2020: MASUREN-RUNDFAHRT (CA. 120 KM)

In Sensburg (Mragowo) starten Sie heute zu einer Rundfahrt durch die Masuren. Die im Norden Polens gelegenen Masuren zählen zu den wohl schönsten und zugleich grünsten Regionen Europas. Malerische Seen, weite Felder und kleine, beschauliche Dörfer. Mancherorts scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Nicht umsonst heißt es, dass man in Masuren sehen kann, wie es in Europa vor mehreren hundert Jahren ausgesehen hat, bevor die Besiedelung der Großstädte begann. Durch wunderschöne Baumalleen fahren Sie zur Wallfahrtskirche Heilige Linde in Swieta Lipka. Fast unwirklich, man möchte sich die Augen reiben, so viel zierlich üppiger Barock in dieser abgeschiedenen Gegend, in der man zwischen all den Wäldern und Seen als Sakralbau eher etwas Rustikaleres erwartet hätte. Sie besichtigen die «Wolfsschanze», ein überwiegend zerstörtes Relikt aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges und des Größenwahns der Nazis. Der schöne Tagesausfl ug endet mit einem Besuch des Ferienortes Lötzen (Gizycko), der größten Stadt an der Masurischen Seenplatte. Schon im 19. Jahrhundert wurde die Stadt von erholungssuchenden Besuchern entdeckt. Zum Tagesausklang wird Ihnen
hier im Hotel das stärkende Abendessen gereicht.

6. TAG · DIENSTAG, 30. JUNI 2020: JOHANNISBURGER HEIDE (CA. 120 KM)

Das größte geschlossene Waldgebiet in ganz Polen ist heute Ihr Ziel. Die Johannisburger Heide (Puszcza Piska) umfasst über 1000 km² und hat einen ganz besonderen Reiz. In seiner zum Teil noch erhaltenen Urwüchsigkeit und dem steten Wechsel von Wald, kristallklaren Seen, kleinen Flüssen, Heide und Bruch ist dieses Gebiet ein Paradies für Wanderer und ein idealer Lebensraum für viele Tierarten. Auf dem Spirdingsee fahren Sie mit einem Passagierschiff bis nach Nikolaiken. Dort spazieren Sie durch den Ferienort, wo sich allerlei Händler, Touristen und Gaukler tümmeln. Die Rückfahrt führt wieder vorbei an Wiesen, kleinen Dörfern und zurück zum Hotel. Hier speisen Sie zu Abend und tauchen ein in die entspannende Nachtruhe.

7. TAG · MITTWOCH, 1. JULI 2020: STADTBESICHTIGUNG THORN UND
FAHRT NACH POSEN (CA. 400 KM)

Sie verlassen heute mit vielen Eindrücken die Region der Masuren und es geht weiter westwärts. Über Allenstein (Olsztyn) und Osterode (Ostróda) gelangen Sie nach Thorn (Torun). Bekannt ist Thorn vor allem für die schöne Altstadt, dessen Gebäude durch den Stil der norddeutschen Backsteingotik bestechen. Thorn gehört heute mit seinen 335 Baudenkmälern aus dem Mittelalter und der
Neuzeit zu den wichtigsten Kulturstädten in Europa und wurde somit auch im Jahr 1997 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Bei einem Rundgang durch die Altstadt sehen Sie viele interessante Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel das gotische Rathaus, das das architektonische Vorbild für das Berliner Rathaus war, den St. Johannis Dom, in dem Nikolaus Kopernikus getauft wurde oder zahlreiche Bürgerhäuser. Wenn man in Thorn zu Besuch ist, sollte man unbedingt die Thorner Lebkuchen probieren, die in ganz Polen bekannt sind, so wie bei uns die Aachener Printen oder die Nürnberger Lebkuchen. Am späten Nachmittag erreichen Sie die weltbekannte Messestadt Posen (Poznan), eine dynamische Stadt mit vielen Gesichtern. Hier werden Sie heute übernachten und das Abschieds-Abendessen genießen.

8. TAG · DONNERSTAG, 2. JULI 2020: POSEN – RÜCKREISE NACH NÜRTINGEN

Nach dem guten Frühstück im Hotel werden Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt Posen kennenlernen. Posen ist eine der historisch bedeutendsten und schönsten Städte Polens. Die ältesten Siedlungsspuren stammen aus vorgeschichtlicher Zeit. Sehenswert ist die Posener Altstadt mit dem Alten Rathaus und dem Alten Markt, an dem ein Häuser-Ensemble aus der Renaissance steht, sowie die Kathedrale, die sich auf der Dominsel befi ndet. Sie ist den Heiligen Peter und Paul geweiht und die älteste Kathedrale Polens. Doch auch diese schöne Reise ist einmal zu Ende. Nach dem Rundgang fährt Sie der Bus zum Flughafen und Sie treten den Rückfl ug nach Stuttgart an, mit wertvollen, schönen Erinnerungen im Gepäck. Im Anschluss fahren Sie mit dem Bus nach Nürtingen.

Stand: Januar 2020, Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen; maximale Teilnehmerzahl: 30 Personen

Alle Informationen und die Beschreibung der Reise finden Sie hier auch als PDF zum Download.