Wirtschaft

Wurstfabrik Rehm meldet Insolvenz an

06.06.2019 00:00, Von Miriam Steinrücken — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Traditionsunternehmen will Betrieb fortführen – Vorerst keine Kündigungen

Die steigenden Preise für Schweinefleisch haben offenbar auch das Aichwalder Traditionsunternehmen Rehm in die roten Zahlen getrieben. Die Geschäftsführung hat am Montag beim Amtsgericht Esslingen Insolvenz beantragt, wie die Firma mitteilt. Kündigungen seien vorerst keine geplant.

AICHWALD. Die Wurstfabrik Rehm ist seit 82 Jahren in Esslingen und Aichwald tätig und wird in vierter Generation geführt. Bekannt ist sie vor allem für Maultaschen und Ofenfleischkäse, aber auch Frischwurst und Wurstdosen führt sie im Sortiment. Rehm beliefert eigenen Angaben nach alle großen Supermarktketten im Südwesten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Wirtschaft

Reichhold wiedergewählt

(pm) Die neue Vollversammlung der Handwerkskammer Region Stuttgart hat Rainer Reichhold als ihren Präsidenten wiedergewählt. Der Elektroinstallateurmeister aus Nürtingen wurde einstimmig für weitere fünf Jahre in dem Amt bestätigt. Der 61-jährige Reichhold (Bild) ist Gesellschafter und…

Weiterlesen

Mehr Wirtschaft Alle Wirtschaftsnachrichten