Anzeige

Wirtschaft

„Wir werden behandelt wie Schwerverbrecher“

03.09.2013, Von Philip Sandrock — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Einsatz eines Sicherheitsdienstes im Großbettlinger Norgren-Werk sorgt für Unmut bei der Belegschaft – Protestkundgebung in der Mittagspause

Norgren-Mitarbeiter demonstrierten gegen die Überwachung durch Security-Kräfte. psa

GROSSBETTLINGEN. Die Firma Norgren hatte am Freitag mitgeteilt, ihr Werk in Großbettlingen zu schließen (wir berichteten). Die Sicherheitsleute, die die Geschäftsleitung am Freitag begleiteten, sind seitdem vor Ort geblieben und sorgen für Verunsicherung bei der Belegschaft. Nach Angaben eines Sprechers der vom Unternehmen beauftragten PR-Agentur sei der Sicherheitsdienst zur „Deeskalation“ vor Ort.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 24%
des Artikels.

Es fehlen 76%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Wirtschaft

Neue Praxis für Podologie in Neuffen

Vor Kurzem hat Anja Christina Schumann in der Albstraße 29 in Neuffen eine Praxis für Podologie eröffnet. Als staatlich geprüfte Podologin bietet sie Patienten hier eine umfassende medizinische Fußpflege an. Die zweijährige Vollzeitausbildung zur Podologin, unter anderem mit den Schwerpunkten…

Weiterlesen

Mehr Wirtschaft Alle Wirtschaftsnachrichten