Wirtschaft

Weniger Reibungsverlust

11.07.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Heller macht für Daimler Verfahren fit für die Großserie

NÜRTINGEN (pm). Eine Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs und damit der CO2-Emission wird in der Automobilindustrie meist mit Gewichtsreduzierung oder auch dem „Downsizing“, also der Verkleinerung zum Beispiel des Hubraums bei gleicher Leistung, verbunden. Während die meisten Anforderungen des modernen Motorenbaus inzwischen auch mit Leichtbauwerkstoffen gelöst werden konnten, entwickle sich die Qualität der Zylinderlauffläche zur Achillesferse der Verbrennungsmotoren, berichtet die Firma Heller in einer Pressemitteilung. Oberflächenhärte, Rauheit und Textur bestimmten am Ende nicht nur über den Kraftstoffverbrauch, sondern auch über die wesentlichen Leistungsdaten des Motors.

Neben dem Einsatz von speziellen Laufbuchsen gelte das Lichtbogen-Drahtspritzen in der Automobilindustrie aktuell als ein äußerst wirtschaftliches Beschichtungsverfahren für Zylinderlaufbahnen in Verbrennungsmotoren, so das Unternehmen. Zusammen mit der Daimler AG und weiteren Partnern hat sich die Nürtinger Maschinenfabrik der Aufgabe angenommen, alle Stufen dieses Verfahrens zu industrialisieren sowie prozesssicher und wirtschaftlich in die Motorenproduktion zu integrieren.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 31% des Artikels.

Es fehlen 69%



Wirtschaft