Wirtschaft

Standortfaktor Familie

29.02.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

ESSLINGEN (pm). Die Familie wird immer mehr zum Standortfaktor für Kommunen und Wirtschaft. Familien lassen sich immer gezielter dort nieder, wo ein günstiges Klima für sie geschaffen wird: Ein vielfältiges Angebot an Kinderbetreuung, familienfreundliche Wohnmöglichkeiten, gute Schulen, funktionierende Infrastruktur. Die Stärkung der Familie und die Vereinbarkeit von Kindern und Berufstätigkeit ist eine der zentralen Aufgaben in den kommenden Jahren. Dieses Thema steht im Mittelpunkt des Esslinger Podiums am Samstag, 1. März, von 9 bis 13 Uhr im Zentrum Zell. Es referieren Professor Dr. Stefan Sell, Sozialwissenschaftler und Direktor des Instituts für Bildung und Sozialmanagement der FH Koblenz, Magdalena Bogner, Bundesvorsitzende der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands, Vizepräsidentin des Zentralkomitees der deutschen Katholiken; Dr. Ulrich Noll, Fraktionsvorsitzender der FDP im baden-württembergischen Landtag und deren sozialpolitischer Sprecher, sowie Waltraud Weegmann, Geschäftsführerin der Konzepte für Bildung und Soziales GmbH in Gerlingen, die Konzeptionen für Betriebskindergärten und Kooperationen zwischen Unternehmen und Kommunen entwickelt und solche Einrichtungen betreut. Einladungen können über die IHK Esslingen-Nürtingen angefordert werden, Telefon (0711) 39007-21.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 54% des Artikels.

Es fehlen 46%



Wirtschaft