Wirtschaft

"Standort wird gestärkt"

27.07.2007, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

IG Metall: Großbettlinger Werk wird Kompetenzzentrum Nutzfahrzeuge

GROSSBETTLINGEN (pm). Die Industrie-Gewerkschaft Metall berichtet, der Norgren-Konzern wolle seine deutschen Standorte stärken. Das Werk in Großbettlingen solle demnach zum Kompetenzzentrum für den Nutzfahrzeugbereich werden. Nach Aussage des Geschäftsführers für Norgren Deutschland, Dr. Jürgen Ackermann, seien die Arbeits- und Ausbildungsplätze dort für die nächsten Jahre gesichert.

Die Konzernspitze habe ihre Strategie grundlegend geändert, so die IG Metall. Statt Arbeit nach Osteuropa zu verlagern, sollen die Stärken der deutschen Standorte besser genutzt und ausgebaut werden. Im Werk Fellbach werde die mechanische Fertigung ausgebaut, und der Standort Alpen/Nordrhein-Westfalen werde Logistikzentrum für Europa. Im Norgren-Werk in Tschechien konzentriere man sich künftig auf arbeitsintensive Montagetätigkeiten.

Die Gewerkschaft und der Betriebsrat sehen dies als Erfolg der Geschlossenheit der Beschäftigten. Das Großbettlinger Werk sollte Anfang Februar noch geschlossen werden. Die Warnstreiks im Rahmen der Verhandlungen über einen Sozialtarifvertrag waren entscheidend, um die Geschäftsleitung zum Umdenken zu bewegen, sagt Jürgen Groß-Bounin von der Esslinger IG Metall.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 45% des Artikels.

Es fehlen 55%



Wirtschaft