Schwerpunkte

Wirtschaft

Noch mehr als 230 freie Lehrstellen

31.08.2012 00:00, Von Henrik Sauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Betriebe tun sich zunehmend schwer, Nachwuchs zu finden – Arbeitslosigkeit im August gestiegen

Die Chancen für Jugendliche, eine Ausbildungsstelle zu finden, sind so gut wie lange nicht. Im Raum Nürtingen waren Stand Ende Juli bei der Arbeitsagentur noch 233 freie Lehrstellen gemeldet. Ausbildungsexperten beobachten indes einen Trend zur weiterführenden Schule, die Betriebe beklagen eine mangelnde Ausbildungsreife vieler Jugendlicher.

NÜRTINGEN. „Kurz vor Beginn des neuen Ausbildungsjahres gibt es noch eine große Bandbreite an offenen Ausbildungsstellen“, berichtet Nicole Wagner, Teamleiterin des gemeinsamen Arbeitgeberservice der Agenturen für Arbeit Nürtingen und Kirchheim und des Jobcenters Landkreis Esslingen: „Von A wie Augenoptiker bis Z wie Zahntechniker. Neben Ausbildungsplätzen im Hotel- und Gaststättengewerbe, dem Handwerk oder bei Bäckereien und Metzgereien befinden sich darunter auch In-Berufe wie der Sport- und Fitnesskaufmann und weniger bekannte Berufe wie der Verfahrensmechaniker Kunststoff- und Kautschuktechnik oder die Fachkraft Fruchtsafttechnik. Auch im kaufmännischen Bereich und den Metallberufen gibt es noch einige Angebote.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 16% des Artikels.

Es fehlen 84%



Wirtschaft