Wirtschaft

Hoch im Handwerk hält an

07.10.2011 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handwerkskammer warnt aber vor negativen Auswirkungen wegen der Eurokrise

Die Handwerksbetriebe in der Region Stuttgart erwarten weiterhin eine gute Auftragsentwicklung. In einer Befragung im Auftrag der Handwerkskammer nennen sie allerdings auch Risiken.

(pm) Im dritten Quartal 2011 bewertet mit fast 60 Prozent erneut eine Mehrheit der Betriebe in der Region Stuttgart die aktuelle Geschäftslage mit guten Noten. Nur zwölf Prozent der Befragten äußerten sich unzufrieden. Auch die Geschäftsaussichten beurteilen die Handwerksunternehmen optimistisch. 64 Prozent der befragten Handwerker schätzen die weitere Geschäftsentwicklung mit „gut“ ein. Die Kapazitätsauslastung sei sehr hoch.

Die Auftragseingänge und Umsätze bei den Handwerkern haben sich in den vergangenen drei Monaten weniger dynamisch entwickelt als in der ersten Jahreshälfte. Zwar meldeten immer noch 27 Prozent der befragten Betriebe eine Steigerung des Auftragsvolumens und 31 Prozent Umsatzsteigerung. Doch es gab auch Rückgänge bei immerhin knapp jedem Vierten. „Das deutet auf ein allmähliches Abflauen der Konjunktur hin“, so Claus Munkwitz, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Region Stuttgart: „Im Großen und Ganzen ist das regionale Handwerk zwar von Optimismus geprägt, kann sich von der allgemeinen skeptischen Stimmung in der Wirtschaft jedoch nicht abkoppeln.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 32% des Artikels.

Es fehlen 68%



Wirtschaft