Wirtschaft

Fleischerhandwerk zeigt sich von kreativer Seite

27.10.2018, Von Henrik Sauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mit einem Kalender möchten junge Fachkräfte dem Nachwuchsmangel entgegenwirken

Das Fleischerhandwerk leidet, wie viele andere Handwerksberufe auch, unter Nachwuchsmangel. Mit einem Kalender möchten die Mitglieder des Vereins „Wir sind anders“ auf die schönen Seiten der Fleischerberufe aufmerksam machen. Die dritte Auflage ist soeben erschienen. Mit dabei sind auch Agnes Häberle und Laureen Schneider von der Pliezhäuser Metzgerei Schneider.

Agnes Häberle und Jochen Schneider im neuen „Wir sind anders“-Kalender. Foto: Pholius
Agnes Häberle und Jochen Schneider im neuen „Wir sind anders“-Kalender. Foto: Pholius

PLIEZHAUSEN. Auch bei dem Familienbetrieb am Rande des Schönbuchs bekommt man zu spüren, dass der Beruf des Metzgers oder des Fachverkäufers im Fleischerhandwerk bei den jungen Leuten nicht so beliebt ist. „Momentan sind fünf bis sieben Lehrstellen bei uns unbesetzt“, berichtet Geschäftsführer Jochen Schneider: „Wir hätten gern in jedem der drei Lehrjahre zehn Azubis, aber momentan haben wir insgesamt nur zehn.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Anzeige

Wirtschaft