Wirtschaft

Drahtlos in Gefahrenzonen

21.04.2010, Von Henrik Sauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Hirschmann stellt Weltneuheit für Funk-Datenübertragung vor

Der Messestand ist kleiner geworden als früher, nicht aber die Technologie: Hirschmann zeigt auf der Hannover Messe eine Weltneuheit: eine Basisstation für die drahtlose Übertragung von Daten über das Ethernet mit hoher Datenrate bis in die Explosionsschutzzone 2.

NECKARTENZLINGEN/HANNOVER. Hirschmann, seit der Übernahme durch Belden eine Marke innerhalb des amerikanischen, börsennotierten Konzerns, stellt damit erneut seine Kompetenz bei der Übertragung von Daten über das Ethernet bis in die raue industrielle Umgebung unter Beweis. Mittlerweile findet diese Übertragung auch kabellos statt. Mit der neuen Basisstation (Fachjargon Access Point) können bis zu 300 Megabit pro Sekunde übertragen werden. „Vergleichbare Systeme können bisher nur 54 Megabit pro Sekunde übertragen“, erläutert Olaf Schilperoort, Produktmanager für diesen Bereich bei Hirschmann in Neckartenzlingen: „Wir sind der einzige Hersteller, der so etwas anbietet, das ist mir auch hier auf der Messe bestätigt worden.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Wirtschaft