Anzeige

Wirtschaft

„Autonomes Fahren wird eine große Rolle spielen“

14.04.2018, Von Henrik Sauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

HfWU-Professor Willi Diez geht in den Ruhestand – Er sprach mit uns über aktuelle Auto-Themen und darüber, wie man als Porsche-Fahrer zum Elektroauto-Fan wird

Er kennt die Automobilbranche wie nur wenige sonst, das von ihm gegründete Institut für Automobilwirtschaft der Hochschule Nürtingen-Geislingen genießt bundesweit einen exzellenten Ruf. Als Autopapst mag der viel gefragte Experte aber gar nicht bezeichnet werden. Nun wird Willi Diez 65 und geht in den Ruhestand. Aus diesem Anlass baten wir ihn nochmals zum Interview.

Herr Diez, Sie haben Ihre berufliche Laufbahn bei Daimler begonnen, waren dort zuletzt Vorstandsassistent. Was hat Sie bewogen, dann in die Wissenschaft zu gehen?

Das war in der Tat eine schwierige Entscheidung. Eines Abends, ich saß noch im Büro in Untertürkheim, rief mich eine ehemalige Studienkollegin an, Margot Körber-Weik. Sie erzählte, dass die Hochschule in Geislingen einen Studiengang Automobilwirtschaft aufbauen wolle und dafür noch Lehrbeauftragte gesucht würden. Ob ich dazu nicht Lust hätte. Das habe ich dann gemacht und gemerkt, dass mir das Spaß macht. Als dann später eine Professur ausgeschrieben wurde, habe ich mich beworben. Eigentlich ist erst dann die endgültige Entscheidung gefallen, diesen Schritt zu machen. Für mich war das Reizvolle, etwas aufbauen zu können, gestalten zu können.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 10% des Artikels.

Es fehlen 90%



Anzeige

Wirtschaft