Wirtschaft

Aus Alup wird Almig

28.07.2007, Von Henrik Sauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kompressorenhersteller ist wieder eigenständig Seitheriges Management steigt als Gesellschafter ein

KÖNGEN. Rein rechtlich ist es ein neues Unternehmen, doch in der Praxis sieht es so aus, dass die gleichen Leute mit dem gleichen Esprit die gleichen Maschinen wie bisher machen, sagt Rainer Haja, Produktmarketing-Leiter bei der Firma Almig. Entstanden ist Almig aus der Firma Alup heraus, was aufgrund eines Beschlusses der deutschen Kartellbehörde notwendig geworden war.

Das ist die Geschichte: Im Jahr 2000 war das Köngener Traditionsunternehmen von der italienischen Abac-Gruppe übernommen worden. Sechs Jahre später, im Juli vergangenen Jahres, war die Abac wiederum von der Atlas Copco Italia übernommen worden, dem Weltmarktführer für Kompressoren. Davon war natürlich auch Alup betroffen. Die deutschen Kartellbehörden sahen nun darin aber eine zu große Marktdominanz. Die Marktanteile beider Unternehmen hatten den kritischen Bereich weit überschnitten, sagt Haja. Folglich musste Atlas Copco den Teil von Alup wieder veräußern, der den deutschen Markt bedient.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 26% des Artikels.

Es fehlen 74%



Wirtschaft