Schwerpunkte

Wirtschaft

21.11.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Von den 84 Landessiegern beim Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks kommen 21 Gesellen aus der Region Stuttgart. Sie haben sich jetzt für den Bundeswettbewerb qualifiziert. „Die Feier muss dieses Jahr coronabedingt ausfallen, nicht aber die Würdigung der großartigen Leistungen des Handwerksnachwuchses“, so Thomas Hoefling, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Region Stuttgart. Drei der Landessieger oder Platzierten absolvierten ihre Ausbildung in einem Betrieb in unserem Verbreitungsgebiet: Robin Lelgemann aus Essen ist Bester seines Gewerks als Bestattungsfachkraft, er lernte beim Bestattungshaus Riempp in Nürtingen. Zweiter Landessieger wurde Robert Müller aus Reichenbach/Fils, der Zerspanungsmechaniker machte seine Lehre bei Fröschle Mechanik in Wendlingen. Dritte Landessiegerin wurde Angela Schaaf aus Filderstadt, sie erlernte den Beruf der Raumausstatterin bei „Rund ums Wohnen“ in Wolfschlugen. Zum Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks werden die Nachwuchshandwerker mit dem jeweils besten Ergebnis in der praktischen Gesellenprüfung nominiert. Anhand der Prüfungsergebnisse oder in eigenen Wettbewerben werden die Besten des jeweiligen Gewerks ermittelt, die dann auch auf Landes- und Bundesebene gegeneinander antreten.

Wirtschaft

Mehr Wirtschaft Alle Wirtschaftsnachrichten