Anzeige

Wendlingen

Zwei Klarinettistinnen als Bundespreisträger

07.06.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Schülerinnen der Musikschule: Erfolg bei „Jugend musiziert“

KÖNGEN/WENDLINGEN (pm). Mit großartigen Erfolgen für die Teilnehmer der Musikschule Köngen/Wendlingen endete der diesjährige 55. Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“, der in der Hansestadt Lübeck stattfand.

Überhaupt in der höchsten Wertungsstufe des größten deutschen Jugendwettbewerbs für das Musizieren anzukommen, ist eigentlich schon Anerkennung und Ehre genug. Einen Bundespreis zu erringen, ist jedoch ein großer Erfolg und die größtmögliche Belohnung für die erbrachten musikalischen Leistungen. Zwei Schülerinnen der Musikschule Köngen/Wendlingen waren erfolgreich und konnten stolz als Bundespreisträgerinnen zurück ins heimische Baden-Württemberg fahren.

In der Solowertung Klarinette, Altersgruppe IV, reüssierte Elena Salomé Bauersachs mit 23 von 25 möglichen Punkten und erhielt einen zweiten Bundespreis. Ebenfalls einen zweiten Bundespreis mit 22 Punkten erhielt die Köngener Klarinettistin Carla Schmid in der Altersgruppe VI. Sie erhielt mit diesem Preis in ihrer Altersgruppe die zweitbeste Wertung aller Teilnehmer.

Ein schöner Erfolg, der auch den beiden Klavierbegleitern Lola Fadkullahodjajewa und Felix Glang sowie der Musikschullehrerin Uschi Dahlhausen zu verdanken ist. Sie hat beide Schülerinnen auf ihrem Weg betreut und unterstützt. Zugleich ist der Erfolg der Schülerinnen auch eine Bestätigung für die Qualität des Unterrichts an der Musikschule.

Anzeige

Wendlingen