Anzeige

Wendlingen

Zum Reden und Hören, für Tränen und Lachen

07.03.2019, Von Peter Dietrich — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Kinderhospizdienst bietet in der Alleenschule ein „Lebenscafé“

Der Häusliche Kinder- und Jugend-Hospizdienst startet mit dem „Lebenscafé“ ein neues Angebot, für dieses sind (von links) Andrea Hobelsberger und Ingrid Noizet verantwortlich, rechts Diakon Rainer Wagner, der sich für den Dienst mit Miriam Wanisch eine 90-Prozent-Stelle teilt.
Der Häusliche Kinder- und Jugend-Hospizdienst startet mit dem „Lebenscafé“ ein neues Angebot, für dieses sind (von links) Andrea Hobelsberger und Ingrid Noizet verantwortlich, rechts Diakon Rainer Wagner, der sich für den Dienst mit Miriam Wanisch eine 90-Prozent-Stelle teilt.

KIRCHHEIM. Zum ersten Treffen kamen drei Männer, doch das kann beim nächsten Mal schon wieder ganz anders sein. Wie das neue „Lebenscafé“ abläuft, das wissen Andrea Hobelsberger und Ingrid Noizet im Voraus nie. Das Angebot des Häuslichen Kinder- und Jugend-Hospizdienstes für Trauernde, das die beiden ehrenamtlich leiten, gab es früher schon einmal, von 2014 bis 2017. Damals waren mal ganz wenige und dann wieder ein ganzes Dutzend Besucher da.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Anzeige

Wendlingen