Anzeige

Wendlingen

Zimmermann begrüßt Großeinsatz in Ellwangen

11.05.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Landtagsabgeordneter äußert sich zu Abschiebung im Wahlkreis – „Innenminister Thomas Strobel ist auf dem richtigen Weg“

(pm) Der CDU-Landtagsabgeordnete Karl Zimmermann begrüßt den Einsatz der Polizei in der Landeserstaufnahmestelle Ellwangen. „Unsere Polizei hat in angemessenem Maß Stärke gezeigt und Recht durchgesetzt“, erklärte er in einer Pressemitteilung.

Für den Kirchheimer Landtagsabgeordneten war es aber auch wichtig, sich ein Bild von der Situation in seinem Wahlkreis zu machen. „Im Bereich des Polizeipräsidiums Reutlingen wurden im Jahr 2017 957 Personen durch die Landespolizei abgeschoben. Vielfach mussten die Beamten dafür mehrfach kommen, denn weniger als die Hälfte der Ausreisepflichtigen wurden angetroffen.“

Heruntergebrochen auf das Polizeirevier Kirchheim würden je Woche ein bis zwei Personen festgenommen und zur Abschiebung gebracht. In den Revieren Nürtingen und Esslingen seien es wöchentlich zwischen zwei und fünf Personen. Nach Auskunft der Polizei sei in der Regel kein größerer Widerstand seitens der Abzuschiebenden festzustellen, so Zimmermann.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 46% des Artikels.

Es fehlen 54%



Anzeige

Wendlingen

Mehrkosten liegen im Millionenbereich

Stadt rechnet bei der Fassaden-/Dachsanierung an der Ludwig-Uhland-Schule mit etwa 1,1 Millionen Euro höheren Gesamtkosten

Im August dieses Jahres hätte die Ludwig-Uhland-Schule fertig übergeben werden sollen. Inzwischen ist der Fertigstellungstermin…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Wendlingen Alle Nachrichten aus Wendlingen