Wendlingen

„Wie anders ist es als Frau zu schreiben?“

21.04.2018, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Schriftsteller Christoph Poschenrieder machte mit der Lesung aus seinem aktuellen Buch den Auftakt bei der Kulturzeit

Kulturzeit, die neunte: Literarisch war der Auftakt zur Wendlinger Kulturzeit. Gleich zu Anfang ein Knaller. Ein leiser, stiller, bedächtiger Knaller. Nein, keineswegs ein Widerspruch. Der Effekt liegt nicht immer im Knall. Er kann auch mit wohlgewählten Worten fesseln. Eben ein Page-Turner, wie man auf Neudeutsch sagt. Aus „Kind ohne Namen“ las am Donnerstagabend Christoph Poschenrieder.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 8% des Artikels.

Es fehlen 92%



Wendlingen