Wendlingen

Verwaltung weist pauschale Kritik zurück

09.05.2009, Von Christa Ansel — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bürgermeister, Amtsleiter und Personalrat der Stadt Wendlingen erläutern die Notwendigkeit zweier neuer Stellen

WENDLINGEN. In der vergangenen Woche wurde der Haushalt 2009 der Stadt Wendlingen verabschiedet. Das geschah ohne die Stimmen der Freien Wähler und des CDU-Fraktionsvorsitzenden. Diese hatten zuvor erfolglos versucht, einen früheren knappen Beschluss des Gemeinderates für zwei neue Stellen bei der Verwaltung zu torpedieren, indem sie die Streichung einer Stelle forderten, die derzeit wegen Erziehungsurlaubs unbesetzt ist. Der Versuch war gekoppelt mit einer pauschalen Schelte gegen die Verwaltung. Im Gespräch mit der Redaktion unserer Zeitung wehren sich Bürgermeister Frank Ziegler, Hauptamtsleiter Bernhard Laderer, Abteilungsleiter Joachim Vöhringer und Personalrat Fred Schuster gegen solche wiederholt geäußerten Verunglimpfungen.

CDU-Stadtrat Hafner hatte bei der Verabschiedung des Haushalts gefragt, wann die Abteilungsleiter im Rathaus anfangen würden, auch mal Sachbearbeiter zu sein. Stadtrat Werner Kinkelin (Freie Wähler) meinte ironisch: „Mir kommen die Tränen, wenn ich höre wer hier alles überlastet ist.“

„Anschuldigungen sind höchst demotivierend“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 17% des Artikels.

Es fehlen 83%



Wendlingen