Wendlingen

Trauriges Fazit des Benefizkonzerts in Wendlingen

25.05.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Geplant war ein Benefizkonzert, um die Familien der zwei beim Amoklauf in Wendlingen getöteten Väter finanziell zu unterstützen. Bei der von Freunden eines der Opfer organisierten Veranstaltung spielten am Freitag und Samstag insgesamt 14 Bands, darunter auch die bekannte kroatische Band Prljavo Kazalite aus Zagreb. Doch obwohl die Künstler kostenfrei oder zum Selbstkostenpreis auftraten, klafft nun ein großes Loch in der Kasse: Während das kostenlose Open-Air-Konzert am Nachmittag noch gut besucht war, kamen an beiden Tagen zusammen weniger als 150 Besucher zum Abendkonzert in den „Live Club“ in Wendlingen. „Wir versuchen derzeit noch zu analysieren, warum wir so erschreckend wenige Besucher hatten“, so die Organisatorin und Freundin eines der Opfer, Thyra Strohmayer, „aber faktisch fehlen uns jetzt noch über 20 000 Euro.“ Die Veranstalter hoffen nun, dass noch weitere Sponsoren gefunden werden können, da die Spenden der Konzert-Besucher direkt den Familien zufließen sollen. Das Bild zeigt die Nürtinger Band Mad Dogs, die am Samstagnachmittag beim Benefizkonzert spielte. jüp


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 53% des Artikels.

Es fehlen 47%



Wendlingen