Wendlingen

Sonderführung im Schloss

18.06.2011 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

KIRCHHEIM (pm). Einen Einblick in eine ungewöhnliche Episode der Landesgeschichte erhält man bei der Sonderführung im Kirchheimer Schloss am 23. Juni um 15 Uhr. Dabei geht es um Herzog Ludwig von Württemberg – einen Bankrotteur aus bestem Hause. Er lebte mit seiner Familie im Schloss Kirchheim.

Ein sprichwörtlich „schwarzes Schaf“ der Herrscherfamilie war Herzog Ludwig (1756–1817), der Bruder von König Friedrich I. von Württemberg. 1811 verordnete ihm der König Schloss Kirchheim als Wohnsitz, in der Hoffnung, seinen Bruder dort wieder auf den richtigen Weg zu bringen. Hier lebte Herzog Ludwig zusammen mit seiner Frau Henriette und den gemeinsamen Kindern. Bei dem Rundgang am 23. Juni durch die historischen Räume des Kirchheimer Schlosses erfährt man vom unsteten Leben des Herzogs.

Die Führung im Kirchheimer Schloss wirft aber auch einen Blick auf das Schicksal der Kinder dieser Ehe: Sie heirateten in die vornehmsten Familien Europas ein – der Erfolg ihrer klugen Mutter Henriette von Württemberg.

Für die Sonderführung mit begrenzter Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich. Die Anmeldung für Führungen und Veranstaltungen in Kirchheim übernimmt zentral die Schlossverwaltung in Tübingen-Bebenhausen unter Telefon (0 70 71) 60 28 02.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 58% des Artikels.

Es fehlen 42%



Wendlingen