Wendlingen

Seit vielen Monaten werden Mörikeschule und Kirche von Vandalen heimgesucht

12.08.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Zum wiederholten Mal hat sich an der Mörikeschule in Köngen ein Fall von Vandalismus ereignet. Diesmal will die Gemeinde jedoch die Beschädigungen nicht einfach so hinnehmen, zumal auch Personen zu Schaden hätten kommen können. Deshalb hat die Gemeinde Köngen eine Belohnung von 200 Euro für Zeugen ausgesetzt, die zur Klärung des Vandalismus beitragen können. Was war geschehen? Der Restmüllbehälter von der Schule war nach bisherigen Erkenntnissen in der Nacht zum Dienstag den Schulberg hinuntergerollt worden und war auf Höhe des dortigen Kindergartens umgekippt. Glück im Unglück hatten nicht nur der oder die Täter, sondern auch Passanten, die just in dem Moment den Berg hätten hinauflaufen können. Nicht auszudenken, wenn tatsächlich jemand unterwegs gewesen wäre und von dem rollenden, 1,1 Kubikmeter schweren Behälter überfahren worden wäre. Die Unbekannten wissen gar nicht, was alles passieren könnte, gibt Carina Hohlfeld, zuständig für die Gebäudeunterhaltung im Bauamt, zu dieser Fahrlässigkeit zu bedenken. Damit aber nicht genug: Vorher war der Inhalt des Müllcontainers vor der Schule verstreut worden. Und bereits am Wochenende war die gerade frisch renovierte Fassade des Altbaus der Mörikeschule mit einem rohen Ei beworfen worden. Ebenfalls haben die Täter die dortige Dixitoilette für die Bauarbeiter zum wiederholten Mal umgeworfen, wobei sich der gesamte Inhalt über den Boden ergossen hat. Nach Angaben von Carina Hohlfeld hätten die Täter dafür einen Bauzaun überklettern müssen. Nachdem sich die Vorfälle in der Vergangenheit häufen, auch immer wieder Kellerfenster der Schule eingeworfen und Flaschenscherben vor allem nach Wochenenden gefunden werden, aber auch Farbschmierereien an der Schule sowie an der Fassade der Peter-und-Pauls-Kirche entdeckt wurden, wird nun die Bevölkerung gebeten, Beobachtungen unter der Telefonnummer (0 70 24) 80 07 15 zu melden. Für sachdienliche Hinweise, die zur Aufklärung der Taten führen, ist eine Belohnung in Höhe von 200 Euro ausgesetzt. gki /Foto: Gemeinde Köngen

Wendlingen