Anzeige

Wendlingen

Scharfe Schwerter im Köngener Römermuseum

08.05.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mit einer messerscharfen Sonderausstellung zur Geschichte der römischen Schwerter wusste der Römerpark Köngen am vergangenen Sonntag zu locken. Bei der bisher umfangreichsten Ausstellung dieser Art im Museum präsentierten die kostümierten Mitglieder der aus ganz Süddeutschland stammenden Römer-Gruppe „Raetivi Romani“ die Entwicklung der Stichwaffen anhand 15 authentischer Schwerter und Dolche. Auch wenn diese Repliken sind, so sind sie doch originalgetreu nachgebildet worden. In Silber und mit Edelsteinen verziert. „Eines der Schwerter können wir auch einem bestimmten Offizier zuordnen“, erklärt „Römer“ Harald den gespannt lauschenden Zuschauern. „Aber Achtung: sie sind wirklich scharf!“, ruft er einer Dame zu, die etwas ungläubig über die doch überraschend scharfe Klinge strich. Die fünf anwesenden römischen Darsteller sind auch gewiss keine reinen Schauspieler, wie Museumsleiterin Carmen Zeis verrät: Alle haben eine staatliche Prüfung über Wissen zur Antike ablegen müssen. Für Carmen Zeis war die Sonderausstellung auch ein voller Erfolg, denn „so einen Besucheransturm hätten wir heute sonst nicht“, sagt sie. Gerne hätte sie die Ausstellung auch länger angeboten, doch in solch einem Umfang sei dies für ein kleines Museum wie dem in Köngen nicht zu finanzieren. Währenddessen knallt ein Römer gerade sein imposantes Schild vor einen Besucher: „So wirkte das damals!“, sagte er eindrücklich, aber doch mit einem Augenzwinkern. jüp

Wendlingen

„Ein Traum, wenn es immer so wäre“

Durchweg zufriedene Händler und Kunden beim sehr gut besuchten Köngener Pfingstmarkt

KÖNGEN. Wie will man einen derart großen Pfingstmarkt nur erfassen? Das geht nicht vollständig, deshalb beschränken wir uns auf ein paar vielseitige und dennoch subjektive Eindrücke. Was…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Wendlingen Alle Nachrichten aus Wendlingen