Wendlingen

Neckartalbrücke: Keine Fehlkonstruktion

12.02.2019 00:00, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Vor ein paar Tagen wurden die Arbeiten an der Eisenbahnüberführung wieder aufgenommen – Tempo 30 gilt weiterhin

Während die Arbeiten zur Verlegung der Landesstraße 1250 zwischen Oberboihingen und Wendlingen voranschreiten, scheinen die Arbeiten an der Neckartalbrücke für die ICE-Trasse bei Unterensingen zum Erliegen gekommen. Indes, der Schein trügt.

Die Neckartalbrücke bei Unterensingen: Wachstum mit kleinen Zwischenstopps. Foto: Holzwarth
Die Neckartalbrücke bei Unterensingen: Wachstum mit kleinen Zwischenstopps. Foto: Holzwarth

WENDLINGEN/UNTERENSINGEN. Noch im vergangenen Sommer sah es so aus, als ob das Brückenbauwerk, das direkt hinter der Autobahnbrücke bei Unterensingen entsteht und ab 2025 die ICE nach Ulm führen soll, zügig seiner Vollendung entgegenstrebt. Und in der Tat gingen die Bauarbeiten an der Neckartalbrücke gut voran. Die Widerlager an beiden Enden des geplanten Bauwerks sind schon seit gut einem Jahr gebaut. Auch zwei Brückenpfeiler sind bereits in Beton gegossen. Ein 45 Tonnen schwerer Stahlträger liegt seit April über dem Neckar – eine Hilfskonstruktion, die bei der Ausbetonierung des Brückenteils benötigt wird. Und wie die Brücke dereinst aussehen wird, können Automobilisten schon jetzt bestaunen, denn der mittlere Brückenteil ist bereits fix und fertig.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Wendlingen