Wendlingen

Mehr Lehrerstellen gefordert

22.12.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ansturm auf berufliche Gymnasien erwartet – „Land muss reagieren“

(pm) Die SPD-Landtagsfraktion will die beruflichen Gymnasien mit mehr Lehrerstellen für den im kommenden Schuljahr zu erwartenden Ansturm von zusätzlichen Schülern rüsten. Hintergrund ist der doppelte Mittlere-Reife-Jahrgang an den allgemeinbildenden Gymnasien. „In den beruflichen Gymnasien ist im kommenden Schuljahr mit doppelten Anmeldezahlen aus diesem Bereich zu rechnen – hierauf muss die Landesregierung umgehend reagieren“, machte die Kirchheimer SPD-Landtagsabgeordnete Sabine Fohler deutlich.

In seiner Antwort auf einen Parlamentsantrag der SPD-Fraktion musste auch Kultusminister Rau einräumen: „Es ist damit zu rechnen, dass wegen der zu erwartenden hohen Bewerberzahl die Nachfrage nach Schulplätzen an beruflichen Gymnasien das bestehende Angebot übersteigen wird.“

Pro Jahr wechseln landesweit etwa 2300 Schüler vom allgemeinbildenden auf ein berufliches Gymnasium. Im kommenden Schuljahr ist demnach dann mit doppelten Anmeldezahlen zu rechnen. Auf diese große Herausforderung habe das Kultusministerium bis jetzt allerdings keine Antwort. Sabine Fohler: „Die Landesregierung muss schnell handeln und zusätzliche Lehrerstellen für diese Sondersituation zur Verfügung stellen. Andernfalls gefährdet sie die Bildungschancen vieler junger Menschen auch im Landkreis Esslingen.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 43% des Artikels.

Es fehlen 57%



Wendlingen