Wendlingen

"Linde" wird zum Mehrgenerationenhaus

12.02.2008 00:00, Von Christa Ansel — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Linde wird zum Mehrgenerationenhaus

Bundesministerium unterstützt das Projekt mit insgesamt 200000 Euro Konzeption liegt auf dem Tisch

KIRCHHEIM. Das Konzept für ein Mehrgenerationenhaus im Kirchheimer Jugendhaus Linde liegt seit drei Jahren auf dem Tisch, manches Modul wurde längst verwirklicht. Jetzt hat das nach dem Esslinger Komma zweitgrößte Jugendhaus des Kreisjugendrings Esslingen allen Grund zum Feiern. Im dritten Anlauf gab es grünes Licht. Die Linde ist aufgenommen worden in ein entsprechendes Programm des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und erhält in den nächsten fünf Jahren jeweils 40000 Euro für den Ausbau des ehrgeizigen Projekts, das vor allem eines möglich machen soll: die Begegnung der Generationen, das gegenseitige Lernen. Auch wenn die Kirchheimer Kommunalpolitiker diesem Projekt noch skeptisch begegnen, freuen sich KJR-Geschäftsführer Kurt Spätling und Jugendhausleiter Matthias Altwasser mächtig über diese Auszeichnung aus Berlin.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 15% des Artikels.

Es fehlen 85%



Wendlingen