Wendlingen

Initiative weiter gegen Abriss der Johanneskirche in Wendlingen

24.04.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

„Pro Johanneskirche“ nimmt Stellung zu Bebauungsplanentwurf

Der Initiative "Pro Johanneskirche" hat ihre Bedenken und Anregungen gegen die Pläne der Neu-Bebauung des Areals der Johanneskirche in der Wendlinger Stadtmitte geäußert. Foto: NZ-Archiv
Der Initiative "Pro Johanneskirche" hat ihre Bedenken und Anregungen gegen die Pläne der Neu-Bebauung des Areals der Johanneskirche in der Wendlinger Stadtmitte geäußert. Foto: NZ-Archiv

WENDLINGEN (pm). Die Frist für Stellungnahmen zum vorhabenbezogenen Bebauungsplanentwurf, der die Bebauung des Areals der Johanneskirche regelt, ist gerade abgelaufen. Die Initiative „Pro Johanneskirche“ hat hier nochmals ihre Bedenken und Anregungen gegen die Pläne eingebracht.

Die Initiative, die von elf Unterzeichnern vertreten wird, teilt in einer Presseerklärung nun mit, dass sie die Entscheidung der evangelischen Kirchengemeinde, die Johanneskirche abzureißen, für völlig verkehrt hält. Sie erhebt ganz grundsätzlich städtebauliche Bedenken, sowohl im Hinblick auf die Abgrenzung des Plangebiets und dessen umgebende Bebauung als auch im Blick auf die Neue Stadtmitte mit Rathaus, Langhaus, Winkel- und Turmhaus, mit Stadtbibliothek, Treffpunkt Stadtmitte, Marktplatz und St.-Leu-la-Forêt-Platz und den dieser Bebauung zugrunde liegenden Bebauungsplan aus dem Jahre 1985.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 47% des Artikels.

Es fehlen 53%



Wendlingen