Wendlingen

Hilfe durch „Senfkorn“

04.11.2011 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

WENDLINGEN (pm). „Senfkorn“, ein Unterstützungsfonds der Evangelischen Kirchengemeinde Wendlingen, hilft Menschen aus der Stadt, die ALG II, Grundsicherung, Wohngeld oder Leistungen nach dem Asylbewerbergesetz beziehen, aber auch Menschen, deren Einkünfte geringfügig über den Transferleistungen liegen. Förderfähig sind Aufwendungen für Gesundheitskosten sowie für Bildung. Die Unterstützung ist auf 200 Euro pro Person und Jahr begrenzt und setzt eine Eigenbeteiligung von zehn Prozent voraus. Sprechstunden von „Senfkorn“ finden jeden ersten Montag im Monat von 18 bis 19 Uhr im Gemeindehaus in der Bismarckstraße 9 in Wendlingen statt – das nächste Mal also am 7. November. In den Sprechstunden werden die Voraussetzungen geprüft und die vorzulegenden Nachweise gesichtet.

Wer „Senfkorn“ unterstützen will, kann dies über folgendes Konto der Kirchengemeinde tun: Volksbank, BLZ 612 901 20, Konto 550 721 061, Stichwort „Senfkorn“.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 49% des Artikels.

Es fehlen 51%



Wendlingen

Ein Plädoyer für weniger Konsum

Die Kölnerin Olga Witt propagiert ein Leben ohne Müll – Am Donnerstag ist sie zu Gast in der Stadtbücherei

Ein Leben (fast) ohne Müll? Für Olga Witt ist das Realität. Die vierfache Mutter hat zwei Unverpacktläden in Köln, betreibt einen erfolgreichen…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Wendlingen Alle Nachrichten aus Wendlingen