Anzeige

Wendlingen

Große Chance für die Große Kurve

20.04.2018, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

S21: Mehr Geld vom Bund für den ÖPNV

WENDLINGEN/REUTLINGEN. Etwa 75 Millionen Euro – so viel soll der Bau der Großen Wendlinger Kurve kosten. War die Finanzierung des zweiten Gleises bisher eine Hängepartie, keimt nun Hoffnung auf, dass das wichtige Infrastrukturprojekt doch noch realisiert werden kann. Die Hoffnung stützt sich auf eine Presseerklärung, die gestern der neue Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Stefan Bilger, verschickt hatte. Er teilte mit, dass der Bund seinen Finanzierungsanteil am Projekt „Stuttgart 21“ für den Nahverkehr an den aktuellen Kostenstand im Rahmen des Baupreisindexes anpasse. Dadurch würden erheblich mehr Bundesmittel in das Projekt fließen. Bilger sprach von einem hohen zweistelligen Millionenbetrag.

Durch den höheren Finanzierungsanteil des Bundes an der Nahverkehrssparte des Infrastrukturprojekts Stuttgart 21 müsse das Land Baden-Württemberg an dieser Stelle weniger Geld investieren, erklärten die Bundestagsabgeordneten Michael Donth (Reutlingen) und Annette Widmann-Mauz (Tübingen) in einer gemeinsamen Pressemitteilung. „Die so eingesparten Mittel kann das Land nun – so hatte es Verkehrsminister Herrmann zugesagt – für die zusätzlichen Kosten der ,Großen Wendlinger Kurve‘ verwenden“, so Donth. Bis zum Sommer müsseein gemeinsames Finanzierungskonzept vereinbart werden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 44% des Artikels.

Es fehlen 56%



Anzeige

Wendlingen