Wendlingen

Gewerbe- und Mietflächen stark nachgefragt

06.03.2009, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wirtschaftsförderer Oliver Bäuerle berichtete dem Gemeinderat über seine Arbeit in den vergangenen zehn Monaten

WENDLINGEN. Wirtschaftsförderung ist heute mehr als klassische Standort- und Ansiedlungspolitik. Neben rechtlichen Voraussetzungen müssen Wirtschaftsförderer auch die Förderung von Beschäftigung im Auge behalten, Flächen planen, Unterstützung bei Unternehmensgründungen geben oder Standortmarketing betreiben. Weil heute ab einer gewissen Größe der Kommune nichts mehr ohne Wirtschaftsförderer geht, die Städte um Gewerbesteuer und Arbeitsplätze bringende Unternehmen buhlen, nehmen Wirtschaftsförderer eine immer wichtigere Stellung innerhalb der Kommunen ein. Nicht anders ist es in Wendlingen, wo in vielerlei Hinsicht gerade einiges in Bewegung ist und dadurch die Chance wächst, die wirtschaftliche, bildungspolitische und kulturelle Position in der Region neu zu definieren. Seit Mai vergangenen Jahres ist Oliver Bäuerle mit dieser Aufgabe betraut. Am Dienstag legte er dem Gemeinderat seinen ersten Tätigkeitsbericht als Wirtschaftsförderer in Wendlingen vor.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 16% des Artikels.

Es fehlen 84%



Anzeige

Wendlingen

Weitere Nachrichten aus Wendlingen Alle Nachrichten aus Wendlingen