Wendlingen

„Fenster“ zum Schutz der Feldlerche

15.10.2011 00:00, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Aktion „100 Äcker für die Feldlerche“ hilft dem bedrohten Vogel, wieder geeignete Brutplätze zu finden

Zahlreiche einheimische Vogelarten sind verschwunden oder gehen in ihrem Bestand immer mehr zurück. Dazu zählt auch die Feldlerche. Mit dem Projekt „Lerchenfenster“ sucht der passionierte Vogelschützer Dieter Schneider nach weiteren Mitstreitern zum Schutze der Feldlerche.

Im Rahmen der landesweiten Aktion „1000 Äcker für die Feldlerche“ steht das neueste Projekt von Dieter Schneider aus Erkenbrechtsweiler. Der ehemalige Vorsitzende des Wendlinger Vereins „Onser Saft“, nach wie vor aktiv in Sachen Steinkauz und Streuobstwiesen, hat sich nun dem Schutz der Feldlerche, direkt vor seiner Haustüre auf der Schwäbischen Alb, zugewandt. Hierzu hat er ein Projekt in Erkenbrechtsweiler, Hülben und Grabenstetten ins Leben gerufen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Wendlingen

Ein Plädoyer für weniger Konsum

Die Kölnerin Olga Witt propagiert ein Leben ohne Müll – Am Donnerstag ist sie zu Gast in der Stadtbücherei

Ein Leben (fast) ohne Müll? Für Olga Witt ist das Realität. Die vierfache Mutter hat zwei Unverpacktläden in Köln, betreibt einen erfolgreichen…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Wendlingen Alle Nachrichten aus Wendlingen