Wendlingen

DRK-Helfer vor Ort

08.06.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Neues Fahrzeug für rasche Hilfe – Auf Spenden angewiesen

WENDLINGEN/UNTERENSINGEN  (drk). Eine feste, nicht mehr wegzudenkende Einrichtung in Wendlingen/Unterensingen sind die „Helfer vor Ort“ des Deutschen Roten Kreuzes. Bei einem medizinischen Notfall wie Herzinfarkt, Hirnschlag, gestürzten Personen, Verkehrsunfällen werden sie über Funkmelder zeitgleich mit dem Rettungsdienst alarmiert. Die Helfer vor Ort rücken mit dem Privatauto aus und zwar trotz Dringlichkeit unter strikter Einhaltung der Straßenverkehrsordnung oder, falls sie mit dem DRK-Fahrzeug unterwegs sind, mit Blaulicht und Martinshorn.

Wie der Name Helfer vor Ort sagt, sind sie durch die Nähe zum Notfallort in drei bis fünf Minuten beim Patienten. Der Rettungsdienst benötigt selbst aus den nahe liegenden Rettungswachen Kirchheim oder Nürtingen sieben bis acht Minuten. Falls dort durch einen aktuellen großen Bedarf an Rettungswagen kein Fahrzeug zur Verfügung steht, wird aus den nächstliegenden Rettungswachen Plochingen oder von den Fildern der Rettungswagen alarmiert. Entsprechend länger dauert die Anfahrt und umso wertvoller wird der Helfer vor Ort.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 32% des Artikels.

Es fehlen 68%



Wendlingen