Anzeige

Wendlingen

Die Sozialstation: Eine Erfolgsgeschichte

13.06.2018, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ein Blick auf die letzten 25 Jahre zeigt: Das Aufgabenspektrum der Seniorenbetreuung ist enorm gewachsen

Seit 25 Jahren sorgt die Sozialstation Wendlingen dafür, dass Senioren und pflegebedürftige Menschen ihren Lebensabend auch zu Hause verbringen können. Ein Grund zu feiern. Und zwar am kommenden Samstag zwischen 11 und 16 Uhr mit dem Tag der offenen Tür.

Der Neubau in der Bahnhofstraße 26: das Domizil der Sozialstation hat im Haus noch Erweiterungspotenzial. Foto: Holzwarth

WENDLINGEN. Lange Jahre war die ambulante Kranken- und Altenpflege fest in der Hand der Krankenpflegevereine. Eine Gemeindeschwester, ausgebildet in der Krankenpflege, kümmerte sich in kleineren Kommunen um die Pflegebedürftigen. Bis 1991. In diesem Jahr ordnete Baden-Württemberg die ambulanten Hilfen neu. Man brauchte eine Geschäftsführung und auch eine Pflegedienstleitung. Aus der kirchlichen Sozialstation Wendlingen wurde der Verein Sozialstation Wendlingen am Neckar. „Nur Köngen ist erst einmal für sich geblieben“, sagt Manfred Braun, Geschäftsführer der Sozialstation.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 27% des Artikels.

Es fehlen 73%



Anzeige

Wendlingen