Wendlingen

„Die Eltern hatten für ihr Pflegekind Sorge zu tragen“

30.08.2019 00:00, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ein Jahr und zwei Monate zur Bewährung für Missbrauch an einer Schutzbefohlenen – Richterin kritisiert Jugendamt

KIRCHHEIM/KÖNGEN. Um einen Fall des sexuellen Missbrauchs von Schutzbefohlenen ging es gestern am Amtsgericht Kirchheim. Angeklagt war ein heute 56-Jähriger Frührentner, der an seiner zur Tatzeit 17-jährigen Pflegetochter gegen deren Willen sexuelle Handlungen vornahm. Darüber hinaus standen die Tatbestände der versuchten Nötigung und der üblen Nachrede im Raum.

Staatsanwalt Kai Gassert verlas die Anklageschrift, nach der das Mädchen seit 2016 im Haushalt des Angeklagten lebte. Das Mädchen habe eine feste Beziehung zum Sohn des Angeklagten gehabt. Zu dem Übergriff sei es gekommen, als die Frau des Angeklagten und der gemeinsame Sohn einen Kurzurlaub in Lugano machten. Der Angeklagte habe das Mädchen unsittlich berührt. Außerdem sei es zu eindeutigen Aufforderungen gekommen, denen die Geschädigte jedoch nicht nachgekommen sei.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 17% des Artikels.

Es fehlen 83%



Wendlingen