Wendlingen

Bahnunterführung ist wieder Baustelle

18.05.2010, Von Christa Ansel — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Bauschäden im Beton der Zugangsbauwerke zur Bahnunterführung in Wendlingen werden derzeit behoben

Gewaltige Bauarbeiten waren notwendig, um den Bahnhofsbereich in Wendlingen für den Betrieb der S-Bahn aufzurüsten. Vieles geschah unter Zeitdruck. Das hat zu Mängeln geführt. Gravierende Mängel werden derzeit an den Zugangsbauwerken zur Bahnunterführung saniert.

WENDLINGEN. Als der lange und harte Winter zu Ende ging, zeigten sich die ersten Bauschäden an den Betonwänden der Zugangsbauwerke zur Bahnunterführung. Sowohl im Bereich des Bahnhofsparks als auch gegenüber, am Parkplatz in der Heinrich-Otto-Straße, platzten Betonteile ab. Nahezu überall dort, wo Stützen des Geländerbauwerks im Beton verankert waren, traten diese Schäden auf.

Vom ausführenden Bauunternehmen war bald schon ein Sanierungsplan ausgearbeitet und dem Bauherrn, der Bahn AG, vorgelegt worden. Auf einer Höhe von rund 40 Zentimeter werden die maroden Wände abgetragen und neu aufgebaut werden. Derzeit ist das Unternehmen dabei, diese Sanierung auszuführen. Stadtbaumeister Paul Herbrand ist zuversichtlich, dass die Sanierung Erfolg zeitigt. Die Bauunternehmung zeige sich sehr kooperativ.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 45% des Artikels.

Es fehlen 55%



Wendlingen