Wendlingen

Ausbildung benötigt breites Hilfsspektrum

27.01.2006 00:00, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ein Patentrezept scheint es nicht zu geben: Fachgespräch mit SPD-Landesvorsitzender Ute Vogt in der Plochinger Garp

Wie stellt sich die Ausbildungssituation aktuell dar? Wo liegen die Probleme, dass so viele junge Menschen ohne Ausbildungsplatz dastehen? Auf schulischer Seite gibt es eine ganze Reihe von Maßnahmen, die den jungen Leuten bei der Berufsfindung behilflich sind. Was können Schulen, Ausbilder, Firmen und Handwerksbetriebe tun, damit Jugendliche den Anschluss kriegen und nicht aufs Abschiebegleis gestellt werden? Welche Lösungswege hat die Politik anzubieten? Auf Einladung von Carla Bregenzer (MdL) standen diese und weitere Fragen im Mittelpunkt einer Diskussion gestern Vormittag mit der Landesvorsitzenden der SPD, Ute Vogt, und Vertretern von Schulen, Handwerkskammer, IHK, Agentur für Arbeit, DGB, Garp und einem Industriebetrieb.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 13% des Artikels.

Es fehlen 87%



Wendlingen