meldungen

Obst für Selbstpflücker

29.08.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (nt). Streuobstwiesen sind ein Kulturgut und schön anzuschauen. Jedoch ist deren Pflege aufwändig und viele Bäume werden auch nicht abgeerntet. Die Gründe dafür sind vielfältig: Manche Bewirtschafter können aus Altersgründen nicht mehr ernten oder die großen Mengen nicht verarbeiten. Äpfel, Birnen und Zwetschgen hängen daher vielerorts bis zur Fäule an den Bäumen. Dabei schmeckt dieses Obst meist besser als die aus dem Ausland importierten Massenprodukte und hat den kürzesten Weg vom Baum in den eigenen Haushalt.

Um diese Ressourcen in Zeiten der Nachhaltigkeit möglichst optimal nutzen zu können, unterstützen die Stadt Nürtingen und deren Ortschaften die Aktion „Gelbes Band“ des Landkreises Esslingen. Landkreisweit kennzeichnen Bewirtschafter von Streuobstwiesen ihre Bäume mit einem gelben Markierungsband aus Papier. Sie signalisieren damit, dass jeder das Obst von dem entsprechenden Baum abernten kann, ohne damit den sogenannten Mundraub zu begehen.

Ab Montag, 2. September, liegen die Bänder im Bürgeramt des Rathauses Nürtingen und in den Rathäusern der Ortschaften zur Abholung bereit.

Tipps und Termine