meldungen

Hohe Investitionen

25.04.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

BEMPFLINGEN (eis). Heute, Mittwoch, tagt im Bempflinger Rathaus der Zweckverband Abwasserreinigung Bempflingen-Riederich. Mit welchen Themen sich dieser beschäftigt, erläuterte Kämmerin Tanja Galesky vorab im Gemeinderat. So erfuhr das Gremium, dass die Betriebs- und Investitionskosten für das vergangene Jahr erstmals nach einer Neuregelung abgerechnet wurden. Die Betriebskostenumlage liegt für Bempflingen bei 42,67 Prozent – was 192 283 Euro entspricht (Vorjahr 40,08 Prozent) und für Riederich bei 57,33 Prozent (Vorjahr 59,92 Prozent). „Das ist gleichzeitig die vorläufige Betriebskostenumlage für 2018“, erklärte Galesky. Die Investitionskostenumlage sei für fünf Jahre festgeschrieben, der Anteil für Bempflingen liege hier bei 40,52 Prozent, was 126 089 Euro entspricht, und für Riederich bei 59,48 Prozent.

Die Jahresrechnung 2017 schließt mit Einnahmen und Ausgaben von je 769 058 Euro ab. Davon entfallen auf den Verwaltungshaushalt 457 880 Euro und auf den Vermögenshaushalt 311 177 Euro. „2017 gab es keine über- oder außerplanmäßigen Ausgaben“, so die Kämmerin.

Zum Jahresende wurde mit der Erneuerung der Trafostation begonnen. Das Volumen des Ergebnishaushalts liegt bei 510 305 Euro. „Im Ergebnishaushalt ist hervorzuheben, dass sich die Personalkosten gegenüber dem Vorjahr deutlich verringern, stattdessen kommen die Kosten für die Betriebsführung dazu“, so Galesky. Im Bereich der Gebäudeunterhaltung wird 2018 die Damen-Dusche fertiggestellt, Bempflingen muss dafür anteilig 217 613 Euro berappen. Die Investitionen im Finanzhaushalt steigen dieses Jahr deutlich an: Sie liegen bei 870 000 Euro (Vorjahr 392 500 Euro). Darin enthalten ist die Fertigstellung der Trafostation, weitere Optimierungsmaßnahmen sowie die Planungen zu den Themen „Erneuerung Elektrotechnik“ und „Notablauf im Zulauf der Kläranlage“. „Die anteiligen Investitionskosten für Bempflingen liegen bei 352 524 Euro“, so Tanja Galesky.

Tipps und Termine