meldungen

Aus dem Leben einer Fürstin

12.07.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

KIRCHHEIM (pm). Die Witwe Herzog Ludwigs, Herzogin Henriette, hat im 19. Jahrhundert in Kirchheim und in der Region ihre wohltätigen Spuren hinterlassen. Zugleich zog sie geschickt die Fäden und verheiratete ihre Töchter in die großen Adelshäuser – so wurde sie die „Großmutter Europas“. Im Schloss erzählen Hofdame Aurelia von Burgenstein und s’Luisle, das Dienstmädchen, aus dem Leben der Fürstin. Zum Abschluss im Café wartet die Henriettentorte. Für die Sonderführung am Sonntag, 15. Juli, 14.30 Uhr, ist eine Anmeldung erforderlich unter Telefon (0 70 71) 60 28 02.

Tipps und Termine