Region

Zerstochene Reifen auf der Baustelle B 313

08.02.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Auf dem Bauabschnitt Richtung Wendlingen wurden zwei Walzenzüge beschädigt Bauleiter: Dies ist nicht die erste Sachbeschädigung

(sg) Der Ärger war erheblich, als Bauleiter Marc Köber von der Baufirma Kirchhoff am 28. Januar die Baustelle an der B313 Richtung Wendlingen betrat: An beiden Walzenzügen, die während des Wochenendes auf dem Baustellengelände standen, war jeweils einer der beiden Reifen zerstochen.

Da regt man sich natürlich gewaltig auf, sagt Köber. Er musste, anstatt mit der Arbeit zu beginnen, erst einmal zwei Ersatzfahrzeuge besorgen. Das kostet nicht nur Zeit, sondern auch Miete, die sich auf rund 2000 Euro pro Walze und Tag beläuft. Auch die Reifen an den eigenen Walzen zu ersetzen ist nicht gerade billig: 900 Euro pro Reifen musste die Baufirma bezahlen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 31% des Artikels.

Es fehlen 69%



Region