Anzeige

Region

Wolfschlugen mit neuer Friedhofssatzung

27.03.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinderat stimmte Haushaltssatzung zu – Trampelpfad zwischen Siedlung und Waldweg wird ertüchtigt

In der vergangenen Gemeinderatssitzung verabschiedeten die Räte eine neue Friedhofssatzung, die zum 1. Januar 2015 in Kraft tritt. Hauptamtsleiterin Anke Edelmann stellte den Bürgern und Gemeinderäten die entsprechenden Änderungsvorschläge vor, wie sie von der Verwaltung ausgearbeitet wurden.

WOLFSCHLUGEN (pm). „Neben der Verlängerung der Ruhezeit für ein Kindergrab auf 20 Jahre soll künftig die Möglichkeit, eine Urne in einem Erdreihengrab beizusetzen, ebenfalls zeitlich verlängert werden“, so die Amtsleiterin. „Bislang konnte eine Urne lediglich innerhalb von fünf Jahren nach der Erdbestattung in diesem Grab beigesetzt werden. Wir schlagen vor, diese Frist auf zehn Jahre zu erweitern“, sagte Edelmann.

Weiterhin schlug die Verwaltung vor, dass Grabeinfassungen aus Metall oder Naturstein verpflichtend gesetzt werden müssen, dass die Gestaltungsvorschriften auf den Grabmalen gelockert werden, die Urnengräber künftig, sofern gewünscht, komplett mit einer Grabplatte abgedeckt werden können sowie eine weitere Art der Bestattung von Urnen zugelassen werden sollte.

Grabeinfassungen den Angehörigen überlassen


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Anzeige

Region