Region

Wir fragen nach!

03.07.2007, Von Peter Hauk, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Minister für

Ernährung und

LäNDLICHEN RAUM

1An den österreichischen Staatswäldern wurde deutlich, dass eine Privatisierung keine Vorteile gebracht hat. Es gab sogar den Vorwurf, die Bundesforste kämen dem Prinzip der Nachhaltigkeit nicht mehr nach. Wie sehen Sie diese Vorwürfe im Bezug auf Baden-Württemberg?

Es steht nicht fest, wie wir uns konkret weiterentwickeln werden. In einem Benchmark-Vergleich, einem reinen Kennzahlenvergleich betrieblicher Werte und Ergebnisse mit anderen Forstbetrieben vergleichbarer Größe wurde festgestellt, dass in unserem Staatsforst ein Potenzial von 20 bis 30 Millionen Euro vorhanden wäre. Daher lassen wir jetzt überprüfen, ob und unter welchen organisatorischen Voraussetzungen sich dieses Potenzial ausschöpfen lässt. Den Vorwurf, ausgegliederte Bundesforste kämen dem Prinzip der Nachhaltigkeit nicht mehr nach, kenne ich so nicht.

2Wie genau wollen Sie diese Mehreinnahmen von 20 bis 30 Millionen Euro erzielen?


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 36% des Artikels.

Es fehlen 64%



Region