Region

Wildbienen stechen nicht

02.05.2009, Von Giew Maschajechi — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Infotafeln am Naturschutzzentrum Schopflocher Alb vorgestellt

Noch bessere Informationen über das Leben und den Schutz der wildlebenden Verwandten der Honigbiene wollen neue Infotafeln am Naturschutzzentrum in Schopfloch bieten.

„Wildbienen sind keine geflüchteten Honigbienen, sondern deren wildlebende Verwandte. Sie leben auch nicht in großen Staaten, sondern meist allein, der Stachel dieser friedlichen Tiere hat sich im Laufe der Evolution zurückgebildet, da sie keine Nahrungsvorräte verteidigen müssen“: All dies erklärt Dr. Wolfgang Wohnhas vom Naturschutzzentrum Schopfloch.

In Schopfloch und auch den beiden anderen Infozentren des Biosphärengebiets Schwäbische Alb (dem Umweltbildungszentrum Listhof in Reutlingen und dem Freilichtmuseum Beuren, wo sich ebenfalls Wildbienenstöcke befinden) wurden kürzlich große Tafeln installiert. So erfahren Besucher künftig viel über die nützlichen, aber in ihrer Existenz gefährdeten Insekten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 35% des Artikels.

Es fehlen 65%



Region