Region

Wie geht es weiter mit dem Hartplatz?

30.03.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Hauptversammlung des TSV Kohlberg – Jahresfeier ersatzlos gestrichen

KOHLBERG (pm). Kürzlich fand die Hauptversammlung des TSV Kohlberg statt. Vorstandssprecher Klaus Eppinger konnte rund 90 Mitglieder begrüßen. Der Begrüßung und dem Totengedenken folgte der Bericht des Vorstands. Eppinger erläuterte, dass das vergangene Jahr unter dem Zeichen zweier größerer Projekte stand. Zum einen durfte der TSV die Mitgliederversammlung der Volksbank Hohenneuffen ausrichten, bei dieser Veranstaltung mit mehr als 430 Gästen habe sich der Verein als Einheit präsentiert, lobte Eppinger. Das zweite Schwerpunktthema war die Entwicklung eines Sportanlagenkonzeptes für den gemeindeeigenen Hartplatz.

Der Platz ist aus Sicht des Vereins sanierungsbedürftig, sodass dem Bürgermeister im Dezember gemeinsam mit dem CVJM ein neues Konzept vorgestellt wurde. Darin ist vorgesehen, den Hartplatz in einen Kunstrasenplatz umzuwandeln, das Gelände aber auch für weitere Sportarten wie Leichtathletik und Beachvolleyball nutzbar zu machen. Bürgermeister Klaus Roller signalisierte, dass der Kunstrasenplatz in der mittelfristigen Finanzplanung der Gemeinde enthalten sei. Die aktuellen Projekte wie Keltersanierung, Kanalsanierung Teckstraße sowie die Kleinkindbetreuung hätten jedoch Vorrang. Dennoch sehe er die Sanierung des Hartplatzes als erforderlich an und werde an dem Konzept in den nächsten Monaten gemeinsam mit dem Gemeinderat sowie den Vereinen weiterarbeiten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 38% des Artikels.

Es fehlen 62%



Region

Krokodile in Bürgerseen gesichtet

Die Kirchheimer Bürgerseen wurden am Mittwoch aus Sicherheitsgründen gesperrt. Eine Spaziergängerin hatte am späten Dienstagabend die Polizei informierte, weil sie drei kleinere Krokodile im unteren Bürgersee gesehen habe. Mehrere Polizeibeamte überprüften noch am selben Abend und am…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region