Region

Wie geht es mit der Linie 120 weiter?

06.07.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinderat Wolfschlugen befasste sich mit dem Nahverkehr

WOLFSCHLUGEN (ge). Die Fildergemeinde beteiligt sich zum zweiten Mal am „Stadtradeln“. Die Aktion findet in der Zeit vom 7. bis 27. Juli statt. Für den ersten Tag haben Gemeinderat Jürgen Stoll und sein Team eine Auftakt-Radtour organisiert. Die Verlängerung der Buslinie 120 bis ins Gewerbegebiet sei nicht ohne zusätzlichen Buseinsatz möglich, gab Bürgermeister Matthias Ruckh in der letzten Gemeinderatssitzung bekannt. Ruckh bedauerte es sehr, dass die Verlängerung der Linie 120, um die Siedlung und das Gewerbegebiet besser an den öffentlichen Nahverkehr anzuschließen, abgelehnt worden sei.

Der Betrieb der Linie sei laut Unternehmen ohne zusätzlichen Bus aufgrund der Taktung nicht möglich. Bürgermeister Ruckh wird aber weiter versuchen, eine Lösung für Wolfschlugen zu finden. Geplant war die Veränderung der Linienführung über die Esslinger und Nürtinger Straße bis in die Max-Eyth-Straße. Nun bleibt zunächst einmal alles bei der bisherigen Linienführung.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 63% des Artikels.

Es fehlen 37%



Region