Schwerpunkte

Region

Warum sind Deutsche in Afghanistan?

28.07.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Warum sind Deutsche in Afghanistan?

In dem asiatischen Land werden Menschen entführt, die nur helfen wollen

In der vergangenen Woche sind in Afghanistan zwei Deutsche entführt worden. Einer von ihnen ist letzten Samstag gestorben. Die zweite Geisel soll noch am Leben sein. Die beiden Deutschen arbeiteten als Ingenieure. Warum die beiden Männer entführt wurden und wer die Entführer sind, ist noch nicht sicher.

In Afghanistan werden immer wieder Menschen aus dem Ausland entführt. Afghanistan ist ein sehr gefährliches Land. Es liegt rund 4000 Kilometer von Deutschland entfernt in Asien und ist eines der ärmsten Länder der Welt. Den meisten Menschen in Afghanistan geht es sehr schlecht, weil es in dem Land seit fast 30 Jahren keinen richtigen Frieden gibt.

Seit 1995 war in Afghanistan die Gruppe der Taliban an der Macht. Sie befahl den Menschen, nach sehr strengen religiösen Regeln zu leben: Männer mussten Bärte tragen, Musik, Sport und Fernsehen waren verboten. Frauen hatten fast keine Rechte. Sie durften nicht arbeiten und mussten sich völlig verschleiern. Mädchen durften nicht zur Schule gehen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 29% des Artikels.

Es fehlen 71%



Region

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit