Region

Wald im Ballungsraum

18.04.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(la) Wald muss in einem dicht besiedelten Gebiet vielfältigsten Bedürfnissen gerecht werden. Studierende der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen informierten sich im Rahmen der Masterstudiengänge „Nachhaltige Stadt- und Regionalplanung“ sowie „Internationale Landschaftsarchitektur“ im Forstrevier Sauhag darüber, welche Anstrengungen unternommen werden, um alle gesellschaftlichen Bedürfnisse unter einen Hut zu bringen. „Wald ist so vielfältig wie die Ansprüche, die wir an ihn stellen“, erläuterte Forstrevierleiter Hartmut Scheuter der internationalen Gruppe von Studierenden. Dabei gelte es auch Konflikte auszuhalten. „Wald ist Holzlieferant, Lebensraum, Klimaschützer und Freizeitstätte in einem“, so Scheuter. Nicht selten führe dies zu einem Ringen der Interessensgruppen um den richtigen Weg. Der Forstmann sieht es als die zentrale Aufgabe der Förster, stets das ganze Ökosystem Wald im Blick zu behalten und um einen fairen Interessenausgleich bemüht zu sein.

Region