Region

Von Strauß bis Metallica

19.05.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Frühjahrskonzert des Musikvereins mit großer Bandbreite

FRICKENHAUSEN (jz). Das Frühjahrskonzert des Musikvereins in der voll besetzten Festhalle wurde eröffnet von der Jugendkapelle unter Leitung ihrer Dirigentin Elke Schroth. Der Vorsitzende Helmut Passiepen überbrachte Grußworte des Vereins. Mit der Titelmelodie aus Forrest Gump ließen es die Jungmusiker noch ruhig angehen, bevor sie mit „Let’s Rock“ und „Smooth“ dem Publikum einheizten. Der gelungene Auftritt wurde von der erklatschten Zugabe abgerundet.

Schwungvoll und charmant moderierte diesen Konzertteil Michael Merk. Nach einer kleinen Umbaupause hatte die Stammkapelle des Musikvereins unter der Leitung ihres neuen Dirigenten, Musikdirektor Rainer Kellmayer, auf der Bühne Platz genommen. Mit dem „Triumphmarsch“ aus der Oper Aida eröffnete die Stammkapelle ihren Konzertteil, bevor die Musiker das Publikum auf eine interessante Reise über und entlang der Appalachen mitnahm. Mit dem „Hornfestival“, einem Solostück für zwei Waldhörner und Blasorchester, konnten die beiden Solisten Marian Basta und Gunther Theiß überzeugen und unterstrichen damit das hohe Niveau, auf dem sich der Musikverein bewegt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Region