Schwerpunkte

Region

Vom Leben und Gelebtwerden

17.10.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kann es sein, dass wir zu oft meinen, wir müssten? Nein, nicht was Sie jetzt denken! Dringende körperliche Bedürfnisse müssen natürlich erledigt werden. Und auch in manchen anderen Bereichen müssen wir. Aktuell müssen wir uns an die geltenden Vorgaben zur Eindämmung des Corona-Virus halten, um uns selbst und andere nicht zu gefährden. Ja, das müssen wir. Und wir werden uns daran auch bei der Feier des Gottesdienstes zum Männersonntag morgen um 9.30 Uhr in der Oberboihinger Bartholomäus-Kirche halten.

Pfarrer Peter Brändle, Männerpfarrer im evangelischen Kirchenbezirk Nürtingen
Pfarrer Peter Brändle, Männerpfarrer im evangelischen Kirchenbezirk Nürtingen

Und es geht weiter: Kinder und Jugendliche müssen zur Schule. Viele Erwachsene müssen arbeiten gehen, um sich den Lebensunterhalt zu verdienen. Ich persönlich muss meine Zeit so einteilen, dass ich mit den Aufgaben, die sich mir stellen, klarkomme. Es wäre zum Beispiel ziemlich fatal, wenn ich zu einer Hochzeit, die ich zu halten habe, eine Stunde zu spät käme. Ja, manches muss man. Aber vieles eben auch nicht.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 45% des Artikels.

Es fehlen 55%



Region