Region

Viel Applaus für Jugendkapellen beim Nachbarschaftskonzert

22.10.2011 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das traditionelle Jugendnachbarschaftskonzert der Jugendkapellen aus Neuenhaus, Aich, Neuhausen/Filder und Wolfschlugen fand jüngst in der Aicher Festhalle statt. Unter einem neuen Konzept konnte der Musikverein Aich trotz des herrlichen Wetters als Gastgebender Verein viele interessierte Zuhörer zur Matinee begrüßen. Die Jugendkapellen aus Wolfschlugen und Neuhausen eröffneten unter der Leitung von Gerd Zöllmer mit „Covingten Square“ das Programm. Es folgten „Interplay“ und „The wonderful Rockmaschine“. Bevor die Ensembles Platz für die Jugendkapellen Aich und Neuenhaus machten, verabschiedeten sie sich mit „Military Escort“. Nach einer kurzen Pause präsentierten sich die Kapellen Aich und Neuenhaus unter der Leitung von Claudia Fritz, welche den kompletten zweiten Teil und den Massenchor dirigierte, da die Aicher Dirigentin Katja Sequenzia krankheitsbedingt verhindert war. Mit „A Sailors Adventure“ wurde der zweite Teil der Matinee eingeleitet. „Three Faces of Kilimanjaro“ und „Southwest of Broadway“ folgten, bevor als Abschluss dieser Gruppe der Marsch „Goldene Jugend“ vorgetragen wurde. Zum Massenchor (Foto) fanden sich noch all vier Jugendkapellen auf der Bühne ein, dieser ist schon seit ein paar Jahren fester Bestandteil des Konzerts. Mit „Friends for Life“ und „Muss i denn zum Städtele hinaus“, bei dem die Zuhörer kräftig mitsangen, wurde das Publikum verabschiedet. Die Jugendlichen durften nicht ohne Zugabe von der Bühne und so wurde noch eine weitere Strophe des letzten Stückes gespielt. bas


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 60% des Artikels.

Es fehlen 40%



Region