Anzeige

Region

Verträge mit der EnBW und den Stadtwerken erneuert

23.11.2012, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Stadtwerke erhöhen erstmals seit drei Jahren Preise

NEUFFEN. Wie in vielen anderen Gemeinden, so waren auch in der Stadt Neuffen die Konzessionsverträge für die Stromversorgung Thema der jüngsten Gemeinderatssitzung. Die Konzessionsvergabe ist neben den Eigentumsverhältnissen bei den Stadtwerken ein wichtiges Lenkungsinstrument in der Energiepolitik in den Städten und Gemeinden. Dabei liegen jedoch 85 Prozent der deutschen Stromerzeugungskapazitäten bei den vier großen Stromkonzernen.

Mit einem Konzessionsvertrag kann ein Unternehmen Leitungen nutzen und errichten, Menschen in der Stadt mit Strom beliefern. Kein anderer erhält in diesem Umfang den Zugang zum Stromnetz der Gemeinde. Die Gemeinde kassiert im Gegenzug Konzessionsabgaben und kann im Vertrag einige Vorgaben machen, wie die Nutzung ausgestaltet wird. Solche Konzessionsverträge laufen meist über 20 Jahre.

In Neuffen laufen die Verträge mit den Stadtwerken über die Stromversorgung in Neuffen und mit der EnBW zur Stromversorgung in Kappishäusern zum Jahresende aus. Für die Vertragserneuerung haben sich nun wiederum nur die EnBW und die Stadtwerke beworben.

Stadtrat Dieter Reiss (SPD) war allerdings nicht ganz wohl bei dem Ansinnen, sich wieder für 20 Jahre an ein Unternehmen wie die EnBW zu binden. Zu viele Parameter waren für ihn nicht ganz klar, so zum Beispiel der Wert des Stromnetzes. Mit seiner Vorsicht stand er allerdings alleine im Gremium.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 51% des Artikels.

Es fehlen 49%



Anzeige

Region